You are here

Glasbong

Glasbong vs. Acrylbong ?

Der Kunststoffboom der 80er Jahre ist vergessen. Glasbongs erfreuen sich höchster Beliebtheit, und haben Acrylbongs weitestgehend den Rang abgelaufen.Glaswasserpfeifen werden aus verschiedenen Glassorten hergestellt. Oft wird Glas genommen, das äußerst temperaturunempfindlich ist. Das zahlt sich aus, nicht nur beim Rauchen, sondern auch beim Reinigen. Bongs aus Glas lassen sich oft einfach in der Spülmaschine reinigen, außerdem verkraften sie sehr gut auch starke Bongreiniger , die gegen den Schmand angewendet werden. Gute Glasbongs kauft man in einem online Bong Shop oder in einem lokalen Bongshop.



Aus was besteht die Glasbong?

Die am häufigsten verwendeten Gläser sind Duranglas und Borosilikatglas. Duranglas ist teurer als andere Gläser, aber dafür von sehr hoher Qualität. Die Traditionsbongs von Ehle zum Beispiel werden aus Duranglas der Firma Schott geblasen. Die meisten Glasbongs haben ein Kickloch, oft auch Eiseinstiche. Auch das Chillum ist meist aus Glas und nicht selten zweiteilig, bestehend aus Kupplung und Köpfchen. So kann man sich bei Abnutzung oder wenn man einfach mal Abwechslung will, einfach und günstig ein neues Köpfchen besorgen.

Die gängigsten Schliffe, das bedeutet die Durchmesser des Chillums, bei Glasbongs sind 14,5 und 18,8 mm. Es gibt auch kleinere (12,5) oder größere (29,2) Schliffe bei besonderen Bongs. Dabei gibt es dann freilich entsprechend weniger Auswahl, wenn man einmal Ersatz benötigt.

Bong Qualität zahlt sich aus

Soll man sich eine Qualitätspfeife von Ehle oder Bam Bam Bhole kaufen, oder tut es auch eine Glasbong aus Billigproduktion? Abgesehen von der weniger edlen Erscheinung von billigen Bongs, wird man mit ihnen unter Umständen auch nicht so lange Freude haben, weil sie leichter zerbrechen bei Benutzung und vor allem auch bei der Reinigung.

Welche Glasbong kaufen?

Welche Form, Farbe und Größe man bevorzugt, ist jedem selbst überlassen. Man sollte sich am eigenen Lungenvolumen und der gewünschten Rauchaufnahme orientieren. Pfeifen unter 20cm sind für die wenigsten zu empfehlen weil sie den Rauch kaum kühlen und schlechten Durchzug bieten, richtig große Pfeifen können bei ungeübten Rauchern auch mal gern zu Übelkeit führen. Eine mittlere Größe von 45cm mit einem Schliff von 18,8mm ist für den durchschnittlichen Bongraucher ideal.

Schweizer Rauchsportfreunden sei auch unsere Partnerseite Glasbong .ch empfohlen.